Das auch die größten Hersteller in der Halbleiter Industrie Qualitätsprobleme in der Entwicklung haben, zeigen die neuesten Berichte über Bugs in Computer Prozessoren, die zu verfäschten Ergebnissen und somit, schlimmstenfalles zu Abstürtzen des System führen können. Das Problem bei den neuesten AMD Phenom Vierkern Prozessoren, liegt im L3-Cache über den die einzelnen Kerne miteinander kommunizieren. Laut einem Post von Elsie Wahlig iauf der AMD x86/x64 Linux Seite ist unter bestimmten Umständen der Übergang von Wert 0 auf 1 der Accessed- und Dirty-Bits von Translation Table Einträgen im L2-TLB nicht atomar. Während eines kurzen Zeitfensters können andere Cache-Operationen dazu führen, dass ungültige Zwischenschritte im L3-TLB landen. Die bisher einzige umgehungsmöglichkeit des Bugs ist die deaktivierung der TLB Funktion. Dieses Vorgehen kostet aber, den ohnehin im Vergleich zu den Intel Core 2 Quads, recht langsamen AMD Phenomprozessoren weitere 10% an Rechenleistung.


Aber nicht nur AMD hat Qualitätsprobleme. Auch bei den neuen in 45-Nanometer Prozessoren von Intel kommt es, laut Gerüchten, zu Problemen mit dem FSB1333. Dieses Problem soll zur weiteren Auslieferungsverzögerung der neuen Intel Quad Core Desktop Prozessoren führen. Diese waren wohl für Januar 2008 vorgesehen und sollen nun erst im Verlauf des ersten Quartal 2008 erscheinen.

AMD & Intel und das leidige Thema mit dem Ungeziefer!
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)