Nachdem einige Blogs schon diverse Gerüchte gestreut haben, ist der neue Polar Trainingscomputer nun auf der niederländischen Polar Website erstmals offiziell aufgetaucht. Um die wichtigsten Neuerungen vorwegzunehmen: Der RS800cx hat sämtliche Funktionen des RS800 und bietet zusätzlich die Funktionalitäten eines Fahrradcomputers wie Speed- und Trittfrequenzmessung. Zudem zeichnet er, sofern ein Polar G3 GPS Sensor vorhanden ist, die zurückgelegte Route mit, welche man sich zu Hause auf dem PC mittels Google Earth anzeigen lassen kann. Zunächst muss man sich für eine Kombination aus Sensoren entscheiden. Sämtliche RS800cx werden mit dem neuen WearLink+ w.i.n.d. Brustgurt ausgeliefert und die Grundversion ohne weitere Sensoren wird einen Listenpreis von 399,95€ haben. Dem RS800cx Run (499,95€) liegt zudem ein S3 Laufsensor, dem RS800cx Bike (429,00€) ein Speedsensor und dem RS800cx Multisport (499,95€) ein G3 GPS Sensor bei.

Insgesamt hat der RS800cx Trainingscomputer Platz für drei Paar Schuhe mit jeweils eigenem Kalibrierungsfaktor, drei Räder mit Speed und Trittfrequenz und einen Modus für den G3 GPS Sensor. Zudem entfällt das Umstellen des Kalibrierungsfaktors, wenn nur der G3 GPS Sensor verwendet wird. Optional kann man auch zum S3 Laufsensor bzw. dem Rad Speedsensor den G3 GPS Sensor aktivieren. So werden die Speed und Distanzwerte von den Sensoren verwenden und der G3 GPS Sensor dient dem GPS Tracking. Als weitere Neuerung, wohl speziell für Triathleten, wird es die Möglichkeiten von kombinierten Trainingseinheiten geben, so dass man einfach sein Geschwindigkeitssignal vom Radsensor auf einen Lauf oder GPS Sensor wechseln kann. Sofern man den G3 GPS Sensor aktiviert hat, wird automatisch ein Track im gpx Format aufgezeichnet. Dieser wird beim Synchronisieren mit der Polar ProTrainer 5 Software automatisch mit übertragen. Aus der ProTrainer 5 Software, kann man mit wenigen Schritten wahlweise die Daten mit den Herzfrequenzwerten einfärben bzw. mit Zwischenzeiten markieren und sich in Google Earth anzeigen lassen. Im Blog von soq.de sind drei entsprechende Screenshots (1, 2 und 3) zu sehen, welche mit dem RS800cx aufgezeichnet wurden.


Polar RS800cx mit Sensoren

Eierlegende GPS Wollmilchsau! Der Polar RS800cx mit Google Earth Anbindung
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)