RS800:Out of the Box...

Polar RS800cx mit sämtlichem Zubehör

Wenige Tage nachdem ich den Newsletter über die neue Polar Mutisportcampagne erhalten hab, hatte mein Sportfachhändler die nagelneue RS800cx schon im Regal. Also gleich mal eingepackt. Die RS800cx ist entweder ohne Geschwindigkeitssensoren oder mit einem Rad, Lauf oder GPS Sensor erhältlich. Da aber schon eine RS800 und ein CS600 sich in meinem Besitz befinden, stehen mir alle möglichen Sensoren zur Verfügung. Die Menüstruktur ist der RS800 sehr ähnlich und nur durch den neuen Bereich „Räder“ ergänzt. Hingegen weggefallen ist die Einstellungsmöglichkeit, ob der S3 Laufsensor auf dem Schuhspann getragen oder in den Adidas Fusion Laufschuhen verwendet wird.

Die Unterschiede im Detail zum RS800 sind so vielfältig, dass ich Sie lieber in einer Liste aufzähle:

  1. automatisches GPS-Geocaching sobald ein Polar G3 GPS Sensor verwendet wird.
  2. Möglichkeit verschiedene Einheiten miteinander zu kombinieren.
  3. Eingabe von bis zu drei Schuhen mit getrennten Kalibrierungsfaktoren
  4. Verwendung von S3 und G3 Sensor zur gleichen Zeit.
  5. Anzeige der durchschnittlichen/maximalen Geschwindigkeit, Schritt- oder Trittfrequenz.
  6. Wieder Einführung der Trip Anzeige bzw. des Tageskilometerzählers.
  7. Anzeige der Temperatur und Speicherung zu jeder Zwischenzeit.
  8. Unterschiedliche Ansicht und Speicherung von „Laps“ und „AutoLaps“.

Zum Thema Geschwindigkeitsmessung

Konnte die RS800 nur maximal Geschwindigkeiten von 58km/h anzeigen und abspeichern, so speichert die RS800cx in Verbindung mit dem Polar G3 GPS Sensor Geschwindigkeiten bis zu 250km/h auf. Der Radsensor ist weiterhin auf 127km/h und der Laufsensor auf 36km/h limitiert. Auch kann einem der RS800cx erstmals die Qualität des Satelittensignals anzeigen, sofern man sich die GPS Geschwindigkeit in einer der beiden oberen Zeilen anzeigen lässt. Dann wird einem nämlich folgendes Symbol angezeigt: Speed Icon G3 GPS Sensor Die Balken zeigen hierbei die Qualität des Signales an. 3 Balken bedeuten minimaler, vier guter und fünf Balken sehr guter Empfang. Selbstverständlich bedeutet das s3_speed Symbol das der RS800cx seine Geschwindigkeit und Distanz vom Laufsensor erhält und das bike_speed Symbol entsprechend vom Radsensor. Bei der Wahl der Sensoren lässt der RS800cx dem Nutzer die freie Wahl. So kann man entweder die jeweiligen Sensoren einzeln verwenden, oder auch zusätzlich zum Rad oder Laufsensor des GPS Sensor zum Geocaching dazuschalten. Eine Anzeigen der Geschwindigkeit vom Laufsensor und der Distanz vom GPS Sensor scheint dagegen nicht möglich zu sein. Auch ist eine automatische Kalibrierungsfunktion bei der Verwendung von GPS und Laufsensor nicht vorhanden. Da der RS800cx das aufzeichnen der zurückgelegten Strecke beherscht, kann man sich auch die aktuellen Koordinaten anzeigen lassen. In diesem Display, welches man sich aber nicht während einer Einheit anzeigen lassen kann, sind Längen und Breitengrad vermerkt, sowie die Anzahl der GPS Satelliten im Empfangsbereich.

Kombinierte Einheiten
combinierte_trainingseinheitenDer RS800cx unterstützt Multisport Einheiten oder sogenannte kombinierte Einheiten. Startet man innheralb von 60 Minuten erneut eine Einheit, so bietet der RS800cx an diese Einheit mit der/den vorherigen Einheit(en) zu verbinden. Danach erscheint ein zusätzliches „kombiniertes“ Display welches einem die Gesamtzeit und -Distanz sowie die verbrauchten Kalorien anzeigt.

Verbesserte Zwischenzeiten oder „Lap“ Verwaltung
Dies ist eine wirklich kleine aber dafür umso feinere Verbesserung. Hatte der RS800 die „Autolaps“ noch mit den „Laps“ zusammengeworfen, so werden jetzt diese beiden Funktionen sauber von einander getrennt. Der RS800cx zeigt mit eingeschalteter „AutoLap“ Funktion bei einer „Lap“-Nahme nicht mehr die Zeit von der letzten „AutoLap“, sondern von der letzten „Lap“ bzw. vom Beginn an. So kann man jetzt bei einem Marathon bequem die AutoLap auf 1.000m stellen und alle 10.000 eine „manuelle Zwischenzeit“ nehmen und behält eine hervorragende Übersicht.

Dies war es erst einmal für heute. Die Tage kommt der erste Bericht über die Verwendung des RS800cx, die Trackaufzeichnung bzw. Ansicht/Auswertung mit Google Earth und die neue ProTrainer Version 5.30.152.

Erster Eindruck: Polar RS800cx mit allem Zubehör
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)