Der finnische Herzfrequenz und Fitnessspezialist Polar hat sein neues Trainingssystem für Mannschaftssportarten Team² vorgestellt. Dies wäre anfürsich nicht so interessant, wenn dort nicht für den Hersteller neue Wege beschritten würden. Mit dem Team² System verwendet Polar nämlich neben der “analogen” 5kHz Übertragungstechnik auch Bluetooth um die Daten der WearLink Herzfrequenzsensoren, die an auf der Brust oder dem Rücken getragen werden müssen. Diese Daten stehen dann entweder einem an der “Basisstation” angeschlossenem PC sowie Windows Mobile PDAs (mit Bluetooth Schnittstelle) zur Verfügung. Somit kann der Coach sich schnell ein Überblick über seine Sportler verschaffen. Zusätzlich gehört zu diesem System eine ausgeklügelte Teamverwaltungssoftware, die so eine langfristige Entwicklung der Spieler erfassen und darstellen kann.

Desweiteren ist auch ein interessantes Video auf der offiziellen Homepage der Bluetooth Special Interest Group veröffentlicht worden. In diesem Video tauchen mehrmals Polarprodukte wie diverse Bike Sensoren oder die S725X cad mit gut erkennbaren Polar Logos auf. Dies ist ein weiterer Indiz, dass Polar langfristig erste Bluetooth Produkte präsentieren wird. Allerdings wird man wohl noch auf die ersten Übertragungschips nach der Bluetooth LowPower Spezifikation warten, die wohl im Laufe des Jahres 2009 von der Bluetooth SIG verabschiedet wird.

Ist Bluetooth bei Polar die Übertragungstechnik der Zukunft?
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)