Nach nur mäßigem Erfolg überarbeitet der Computerhersteller Asus seine relativ neue Eee Box Reihe. Es  werden zwei besser ausgestattete Modelle der Eee Box auf den Markt kommen. Zum Einen die Eee Box B204, welche zusätzlich einen HDMI-Ausgang und eine Bluetooth-Verbindung anbietet. Zudem ist für kurze Stromausfälle auch ein Akku integriert. Die andere Version hört auf den Namen Asus Eee Box B206 und verfügt ebenfalls über einen HDMI-Ausgang. Zudem ist dieses Modell mit einer zusätzlichen Software ausgestattet, um High-Definition-Material wiedergeben zu können. Um das HD-Material flüssig darstellen zu können, verfügt sowohl der B204 als auch der B206 Kompaktrechner über eine eigene Grafikkarte. Asus verbaut eine ATI Radeon HD3400 mit 256MB Grafikspeicher. Für den HDMI Ausgang wird allerdings der DVI Ausgang geopftert, so dass Monitore über einen Adapter angeschlossen werden müssen.

Conrad Electronic

Beim Betriebssytem kommt das bewährte Windows XP in der Version für „LowEnd PCs“ zum Einsatz. Hierdurch kann der Arbeitsspeicher, laut Microsofts Lizenzbedingungen, nur maximal 1GB betragen. Die Festplattengröße soll 160GB an Daten fassen können. Erfreulich ist, dass sowohl das kompakte „1 Liter“ Gehäuse, als auch die niedrige Energieaufnahme beibehalten werden wird. Das Netzteil soll sogar etwas knapper und somit effizienter dimensioniert sein. Welchen Atom Prozessor diese Geräte verwenden werden, ist indes unklar, aber die gleichbleibende Energieaufnahme deutet auf einen Intel Atom N270 mit 1,6GHz Taktfrequenz hin. Preise, genaue Details sowie der Starttermin stehen leider noch nicht fest und werden wohl erst nach dem „Weihnachtsgeschäft“ bekanntgegeben werden.

Asus Eee Box mit Grafikkarte und HDMI Anschluss
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)