Die Gerüchteküche über die kommende iMac Generation und eine Überarbeitung des seit April 2007 unveränderten Mac mini brodelt wieder fleißig. Zumindest ein Video über einen scheinbaren Mac mini Prototypen scheint etwas Licht ins dunkle zu bringen.

Sofern hier wirklich ein Prototyp und nicht ein Fake zu sehen ist, wird der neue Mac mini fünf USB, einen MiniDVI und einen MiniDisplayPort Anschlüsse verfügen. Über einen bald lieferbaren Adapter von BestBuy, könnten der Mac mini nun sogar an Fernseher, die über eine HDMI Schnittstelle verfügen, angeschlossen werden. Allerdings ohne Ton. Dieser muss extra herangeführt werden. Wie die neuen iMacs ausgestattet sein werden, ist bislang noch unklar. Auch ist weiß keiner, ob sie im bisherigen Gewannt oder im Design des neuen CINEMALCDs gehalten sein werden. Im technischer Hinsicht, scheint nur klar zu sein, dass die neuen iMacs Core 2 Duo im oberen Preissegment eventuell mit Core 2 Quad geliefert werden. Die neuen Core i7 gibt es momentan nur in energiehungrigen Versionen, deren Abwärme im schlanken iMac Gehäuse nicht unbedingt leicht abzuführen ist. Die “Nehalem” Mobilprozessoren und kompatible Chipsätze werden erst im Sommer erwartet. Unklarer scheint hingegen die verwendete Grafikkarte bzw. Chipsatz zu sein. Entsprechend der Vorgehensweise bei den mobilen Modellen MacBook (Air/Pro) liegt es Nahe, dass auch bei den Destopsystemen künftig nVidia Chipsätze und Grafikkarten Verwendung fänden. Dies würde zum Einen Entwicklungskosten weiter minimieren, da teilweise identische Technik verwendet werden würde und zum Anderen würde es eine “hybride” Nutzung von Chipsatz- und extrener der Garfikeinheit zulassen. So wäre im normalen Desktopbetrieb die Chipsatzgrafik für die Darstellung verantwortlich und die externe Grafikkarte würde wie beim MacBook Pro nur bei Bedarf aktiviert. Allerdings gibt es auch Hinweise, dass in der Vorabversion des Mac OS X 10.5.7 Updates anscheinend native Grafiktreiber für AMD/ATI HD 4800er Serie sowie für Intels Core i7 CPU enthalten sind. In wie fern das Real oder eine Fälschung ist, kann nur sehr schwer beurteilt werden.

Wenn auch noch nicht bei den aktuellen Geräten, aber langfristig wird die Auseinandersetzung zwischen Intel und nVidia auch oder besonders Apples Produktpolitik beeinflussen. Egal ob mit nVidia oder AMD/ATI Grafikkarten, so setzt Apple mit Mac OS X 10.6 “Snow Leopard” auf OpenCL und will diesen Standard, neben der verbesserten Multicore Unterstützung, tief ins Betriebssystem integrieren. Aber gerade die besseren Garfikfähigkeiten in Kombination mit OpenCL sind es, die Intel Bauchschmerzen bereiten. Machen Sie doch zum Einen die Gesamtperformance eines Computersystems noch CPU unabhängiger, als sie es heute ohnehin schon ist und zum Anderen bringt OpenCL für Apple wiederum doppelt Vorteile. So kann Apple die natürliche Zunahme der CPU Leistung mit einer zusätzlichen Leistungssteigerung durch OpenCL nutzen, um sich im Wettstreit mit dem quasi Betriebssystemmonopolisten aus Redmond weiter verbessern zu können. Durch die Patentschwierigkeiten von nVidia wird es eventuell keine Core i7 kompatiblen nVidia Chipsätze geben. Dies beeinflusst Apple dahingehend, dass Sie wieder auf Intel Chipsätze zurückgreifen müssten. Diese bestehen auf jeden Fall aus zwei Chips (North- und Southbridge) genannt und bieten vor allem im Mobilbereich keine OpenCL Unterstützung sowie keine möglichkeit “hybride” Grafiklösungen zu nutzen. Dieser Umstand ist bei Desktops verkraftbar, da dort ohnehin nVidia oder AMD/ATI Grafikkarten zum Einsatz kommen. Um diese nutzen zu können, müsste Apple entweder bei den aktuellen Core 2 Duo/Quad Prozessoren bleiben, oder sich das Prozessor, Chipsatz und Grafikkarten Portfolio von AMD/ATI anschauen. Zumal für 2010 der erste AMD Fusion Prozessor geplant ist.

Fazit:

Das Einzige, was tatsächlich sicher ist, ist dass über die neuen iMacs kräftig spekuliert wird. Häufig ist der Wunsch der jeweiligen Autoren die treibende Schreibkraft. Wirklich gesicherte Informationen gibt es keine so dass die Gerüchte nichts mit der Wirklichkeit zu tun haben und wir werden erst Gewissheit haben, wenn die neuen Geräte vorgestellt oder zumindest auf der Homepage präsentiert werden.

Neue iMacs bald erhältlich oder geht das Warten weiter?
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)