Nicht nur Polar, sondern auch Garmin hat einen neuen Radcomputer auf die EuroBike mitgebracht. Der Edge 500 ist allerdings kein neues Navigations- und Trainingsgerät wie der Edge 705, sondern eher ein aufs wesentliche verbesserter Edge 305. Im großen und ganzen bietet er auch die gleichen Funktionen wie der Edge 305, bloß bei geringeren Abmessungen. Vom Edge 705 hat der Neue allerdings die ANT+Sport Sensorkompatibilität geerbt, so dass er auch mit dem Premium Brustgurt, dem GSC10 als kombinierter Speed- und Trittfrequenzsensor und entsprechenden Leistungsmessern von z.B. SRM oder CycleOps kompatibel ist. Der auf der EuroBike ausgestellte Edge 500 war nur etwas größer als ein Zippo Feuerzeug und dabei deutlich kleiner als eine Zigarettenschachtel. Um genau zu sein, ist er 4,8 x 6,9 x 2,2cm groß, hat ein Display mit den Abmessungen 3,0 x 3,7 cm und ein Gewicht von knapp 57g. Der Edge 705 wiegt mit 105g fast das Doppelte. Trotzdem bringt der Edge 500, wie auch der 305 oder 705er auch einen barometrischen Höhensensor mit Thermometer mit. Die Akkulaufzeit soll laut Garmin 15 Stunden betragen. Wie groß der Speicher ist und wie viele Stunden Aufzeichnung abgespeichert werden können, darüber schweigt Garmin noch. Allerdings ist der rundenspeicher mit 1000 Runden großzügig angelegt. Der Garmin Edge 500 arbeitet sowohl mit dem Garmin Trainings Center, als auch mit dem kostenlosen Garmin Connect Webservice zusammen. Auch liegt die für die Datenübertragung benötigte Software sowohl in einer Mac, als auch in einer Windows Version vor.

Garmin Edge 500 auf der Eurobike 2009

Der Garmin Edge 500 soll Ende 2009 für 229€ über die Ladentheke gehen. Zu einem Preis von 299€ erhält man zusätzlich einen Herzfrequenz-Gurt und dem Speed&Trittfrequenzsensor GSC10 als „Edge 500 Bundle“.

EuroBike: Garmin mit neuem Edge 500 Radcomputer
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)