Quelle: Nike Inc.

Für den von vielen Nokia Handybesitzern gerne verwendete Nokia SportsTracker sieht Nokia scheinbar keine Zukunft mehr. Ein schwedischer Blogger und SportStracker Beta Tester der ersten Stunde, berichtet von einem langen Telefonat mit einem der drei neuen Geschäftsführern Jussi Kaasinen von Sports Tracking Technologies Oy. Er gehörte, wie auch Ykä Huhtala, welche das Nokia SportsTracker Projekt bei Nokia begründeten, zum „Core-Team“. Dritter wichtiger Mann der neuen Softwareschmiede ist Antti Sorvari, welcher zwar nicht dem Nokia SportTracker Development Team angehörte, ebenfalls aber zuvor seine Brötchen beim finnischen Handyriesen verdiente. Mit dieser Ausgliederung erklärt Jussi Kaasinen, war man über den Sommer so beschäftigt, dass das eigentliche Produkt „SportsTracker“ etwas in den Hintergrund geriet. Nun ist aber der Umzug in die neuen Büroräume geschafft und die drei Teammanager blicken optimistisch in die Zukunft und hoffen bald einen entsprechende neue Softwareversion veröffentlichen zu können. Zudem sei das neue Team personel Aufgestockt worden. Fraglich ist aber zunächst, welches Geschäftsmodell „SportsTracker“ in Zukunft verfolgen wird. Bis jetzt ist die Software kostenlos und der Entwicklungsaufwand wurde von Nokia übernommen. Scheinbar ist man bei Nokia aber der Meinung, dass „SportsTracker“ nicht (mehr) zum gewünschten Absatz beitragen kann, so dass man dieses Projekt in Frage stellte. Wie nun die Entwickler Ihre Kosten für Entwicklung und Serverbetrieb decken möchten ist fraglich. Entweder wird es daher ein Abomodel geben oder eine kostenpflichtige Softwarelösung werden. Interessant ist sicherlich noch der Aspekt bezüglich dem Nokia N79 active edition, welches zum Jahresbeginn von Nokia und Polar angekündigt wurde. Außer in einigen wenigen „Pilot-Ländern“ war dieses Set niemals erhältlich, welches sicherlich auch an der Nokia internen Umstrukturierung lag.

Aus Nokia SportsTracker wird Sports Tracking Technologies
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)