Garmin Oregon 450

Quelle: Garmin Inc.

Kaum ist Weihnachten vorbei, präsentieren viele Firmen Ihre Frühjahrsneuheiten. So auch der US-amerikanische GPS Spezialist Garmin. Ab sofort bietet dieser nämlich einen neuen mittelklassen Outdoornavigator Oregon 450 an. Dieser füllt die Lücke zwischen dem schon seit längerem erhältlichen Garmin 550 Topgerät, welches sogar mit einer 3,2 Megapixel ausgestattet ist und den Einsteigergeräten mit relativ geringer Displayauflösung der Dakota-Serie. Von seinem direkten Vorgänger Oregon 300 unterscheidet sich der Neue hauptsächlich durch den integrierten drei-Achsen Kompass, welcher auch im Stand eine richtige Richtungsbestimmung erlaubt. Ansonsten ist vieles beim alten geblieben. So wird der Oregon 450 ebenfalls mit zwei AA-Akkus betrieben und hat eine Laufzeit von bis zu 16h. Das 5,8×11,4×3,5cm große Gerät bietet ein 7,6cm (3 Zoll) großes Touchscreen Display mit 240x400Pixel und bietet somit eine großzügige Kartendarstellung. Der integrierte Speicher ist mit 850MB großzügig, kann aber mit einer MicroSDHC Karte erweitert werden. Bei den Geochaching Funktionen hat sich Garmin glücklicher Weise am großen Bruder orientiert und man kann bis zu 2000 Wegpunkte, 200 Routen und 200 Tracks mit jeweils 10.000 Speicherpunkten auf dem Gerät abspeichern. Zusätzlich kann das Gerät, wie bei allen anderen Geräten der Oregon Serie auch, mit Garmins ANT+Sport kompatiblen Premium Herzfrequenzgurt oder dem kombinierten Geschwindigkeits- und Trittfrequenzsensor DSC10 fürs Radfahren kombiniert werden.

Der Garmin Oregon 450 soll in den nächsten Wochen zu einen Preis zwischen 350-400€ bei deutschen Händlern erhältlich sein. Der zusätzlich mit der vorinstallierten Freizeit-Basiskarte Europa ausgestattete Oregon 450t liegt entsprechend 80-100€ darüber.

Garmin mit neuem Oregon 450 Outdoorgerät
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)