Nachdem Ende Januar die ersten Details zu den neuen MTB Gruppen von Shimano durchgesickert sind, gibt es nun auch erste Details&Bilder zur 2010 Version der „105er“ genannten Rennradschaltung. Die als Modellnummer „5700“ geführte Gruppe reiht sich, wie üblich bei Preis und Gewicht, hinter der Topgruppe DuraAce und Ultegra ein und ist somit die Nummer drei im Hause Shimano. Wie schon von den Topgruppen gewöhnt, verliert auch die 105er Ihre „Wäscheleinen“ und sowohl Brems als auch Schaltzug werden am Lenker entlang verlegt. Nachteil wird der recht lange Hebelweg von deutlich mehr als 25mm sein. Höchstwahrscheinlich liegt er bei 30mm, welche die Ultegra Gruppe ebenfalls aufweist. Wie schon gewohnt, wird es die „5700er“ in kompakt, normaler zwei- und dreifach Kombinationen für die Kurbelgarnitur und diversen 10-fach Ritzelabstufungen zwischen 11-28 und 12-25 geben. Entsprechend wird das Schaltwerke mit kurzem und langen Käfig, sowie spezielle Umwerfer für zwei- und dreifach Kurbeln erhältlich sein. Ebenfalls wie gewohnt, wird es die neue 105er in zwei Farbvariationen, nämlich „Sterling Silver“ oder „Lodestar Black“. Und zum Schluss nun, unter vorbehalt, zu den angepeilten Gewicht und dem Preis. Die gesamte Gruppe soll 78g leichter als die Aktuelle werden und bei ca. 2,480kg „landen“. Der Preis soll ebenfalls gleich bleiben und somit soll auch die „5700er“ für knapp unter 400€ erhältlich sein.

Quelle: Shimano

Quelle: Shimano

Die zweite Neuerung betrifft die Getriebenabe „Alfine“. Diese wird es 2010 erstmalig in einer 11-fach Version geben. Die Gesamtübersetzung des selbstschmierenden Getriebes liegt bei 409%, welche sich auf die erwähnten elf Gänge Verteilen. Die aktuelle Alfine-Nabe zum Vergleich bietet mit acht Gängen nur eine „Spannweite“ von 307%. An die bewährten, aber deutlich teureren Rohloff-Naben reicht die neue Alfine allerdings noch nicht heran, da diese eine Gesamtübersetzung von knapp über 500% bei gleichmässiger Abstufung bieten. Deshalb bleibt auch abzuwarten, ob die „Sprünge“ der neuen Alfine ähnlich gleichmässig wie bei Rohloff sind, oder im interessanten mittleren Bereich wie bei der aktuellen Generation zu groß sind. Für einen hohen Bedienungskomfort sollen sich auch die überarbeiteten Rapidfire Plus Schalthebel verantwortlich zeigen, welche nun die neuesten Technologien aus den Trekking- und MTB-Gruppen kombinieren. Dazu gehören „Instant Release“ für schnelle und direkte Gangwechsel, „Multi Release“ für die Möglichkeit mehrere Gänge auf einmal zu schalten und „2-Way Release“, welche die Möglichkeit bereit stellt die Gänge sowohl mit dem Daumen durch drücken oder den Zeigefinger durch ziehen herunterzuschalten. Die neue Nabe, wurde auf das Kürzel SG-S700 getauft und ist zunächst nur mit Scheibenbremsaufnahme und in silber erhältlich. Die ca. 1600g schwere Nabe wird, laut dem Importeur Paul Lange, leider erst ab Herbst 2010 für ca. 300€ im Fachhandel erhältich sein.

Quelle: Shimano

Quelle: Shimano

Neue Shimano 105er Gruppe und 11-fach Getriebenabe "Alfine"
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)