Auf das Bild klicken um es zu vergrößern...

Ostseeman 2010 in Glücksburg

So! Mein großes Ziel, einen “Ironman” bzw. Triathlon Langdistanz zu finishen, habe ich 2010 endlich mit einer offiziellen Zielzeit von 12:44:24 erreicht. In Anbetracht der durchwachsenen Vorbereitung seit März 2010 eine Leistung auf welche ich trotz der zeit sehr stolz bin.

Meine Zeiten im einzelnen:
Schwimmen:     1:38:59  
Wechselzone 1: 0:05:22
Rad:                 6:21:09
Wechselzone 2: 0:05:38
Laufen:             4:33:21

Für mich als eher “ungeübter” Schwimmer war von Anfang an die Schwimmstrecke die Teildisziplin, auf welche ich mein größtes Augenmerk gerichtet habe. Ziel war es diese so „relaxed“ wie möglich und so “schadlos” wie möglich zu absolvieren. Denn 3,8km schwimmen ist etwas, vor was man Respekt haben muss. Dies ist mir auch gelungen. Nachdem der größte Trouble nach dem Start vorbei war,konnte ich sehr gut “meinen Schuh” im angenehmen 3er Zug durchziehen. Ich bin zwar mangels Freiwasserschwimmpraxis nicht gerade Ideallinie geschwommen, aber immerhin bin ich trotz zahlreicher Quallen sehr entspannt “angelandet”. Mal abgesehen vom durch das Salzwasser verursachten schalen bis pelzigen Geschmack im Mund.

Die Radstrecke an für sich war nicht besonders schwer. Auch der Wind hat diese Disziplin nicht sonderlich erschwert und auch die Sonne kam nach einen kurzen Regenschauer wieder zum Vorschein. In eiserner Disziplin einfach die Kilometer abspulen und mit einer Flasche (0,75l) PowerBar Isotonic Sports Drink, 1-2 PowerBar Gels und einem halben PowerBar Performance Riegel pro Runde für genügend Energienachschub sorgen. Über die gesamte Distanz bin ich somit einen Schnitt  von 28,34km/h bei einer durchschnittlichen Herzfrequenz von 165bpm (76% HFmax) gefahren.

Die einzelnen Rundenzeiten über 30km teilten sich wie folgt auf:
Runde 1: 1:02:59
Runde 2: 1:03:00
Runde 3: 1:02:55
Runde 4: 1:03:14
Runde 5: 1:03:01
Runde 6: 1:06:08

Da ich auf den letzten Kilometern der Radstrecke etwas das Tempo absichtlich gedrosselt habe, war der Wechsel zum Laufen auch kein großes Problem. Nun galt es noch fünf mal eine Runde von 8,44km länge zu durchlaufen. Auch hier galt für mich einfach nur die Kilometer ruhig “runterzulaufen” und dabei nicht die Herzfrequenz allzusehr ansteigen zu lassen. Gegenüber der Raddistanz ist der Puls allerdings mit 157bpm (73% HFmax) gefallen. Dies lag wohl aber ebenfalls am relativ gemäßigten Tempo von 6:29min/km. Da für mich das oberste Ziel des Erreichen der Finishline war, habe ich allerdings absichtlich Tempo herausgenommen um die Gefahr eines Krampfes zu minimieren. Dies ist bei einem Wettkampf dieser Länge eine schmale Gradwanderung zwischen Tempo und Erschöpfung/Ermüdung.

Die einzelnen Rundenzeiten über 8,44km teilten sich wie folgt auf:
Runde 1: 49:53
Runde 2: 53:14
Runde 3: 55:48
Runde 4: 56:52
Runde 5: 57:34

Schlussendlich erreichte ich nach insgesamt 12 Stunden 44 Minuten und 24 Sekunden das rettende Ziel. Mit dem 47.Platz meiner starken TM – 30 Altersklasse bin ich zufrieden. Laut Pulsmesser hab ich in dieser Zeit knapp über 10.000kcal verbrannt. Diesem enormen Energieverbrauch habe ich mit insgesamt 8-9l PowerBar Isotonic Sports Drink bzw. Wasser, 6 PowerBar Performance Riegeln, ca. 14 PowerBar Gels und einigen Bananen entgegengewirkt. Glücklicher Weise habe ich auch auf Grund sorgfältiger Materialauswahl weder einen Defekt auf der Radstrecke noch wundgeriebene Stellen oder Blasen gehabt. Alles in Allem auch auf Grund der hervorragenden Organisation des Veranstalters also ein gelungener Wettkampf aus meiner Sicht. An dieser Stelle möchte ich mich deshalb bei den vielen freiwilligen Helfern und den Organisatoren des Ostsemannes in Glücksburg bedanken und kann jedem interessiertem Triathlet diesen Wettkampf nur wärmstens empfehlen…

In eigener Sache: Ostseeman 2010
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)