Erster Eindruck: Sports Tracker auf Nokia 5800 XpressMusic samt Polar WearLink+ Bluetooth

Wie Ende Juni schon berichtet, kann man nun den Polar WearLink+ Bluetooth auch einzeln über den Onlineshop des Softwarehersteller Sports Tracking Technologies Ltd. beziehen. Gleicher Hersteller bietet auch eine enstprechende Software "Sports Tracker” für Symbian basierte Mobiltelefone an. Ergänzt wird diese Software seit neuestem durch einen nahtlos integriertem Webdienst zur Auswertung der absolvierten Aktivitäten. Auch bietet der Webservice interessante Möglichkeiten sich mit Freunden auszutauschen oder seine Leistungen auch bei Facebook oder Twitter einzubeziehen.

Auf das Bild klicken um es zu vergrößern...

Screenshot einer Trainingseinheit. Auf das Bild klicken um diese Einheit direkt im Sports Tracker Webservice zu öffnen.

Zunächst muss man die Sports Tracker Software aus dem Nokia OVI AppStore herunterladen. Zum aktuellen Zeitpunkt ist die Anwendung noch kostenlos. Hat man einen Polar WearLink+ Bluetooth vom damaligen Nokia N79 active bzw. jetzt einzeln erworben, so kann man beim ersten Programmstart den Bluetooth Herzfrequenzmesser mit einem Einrichtungsassistent schnell&einfach mit dem Mobiltelefon bekannt machen. Bei jedem weiteren Programmstart erkennt die Software den Brustsender automatisch und fragt ggf. nach, ob die Bluetooth Schnittstelle des Mobiltelefons aktiviert werden soll. Entsprechende Schaltflächen sind klar aber englisch beschriftet wodurch die Eingaben trotzdem schnell hinterlegt sind. Was positiv auffällt sind die drei Aktivitätszonen, anhand derer man seine Herzfrequenz einteilen kann. Diese werden auch unter Verwendung der maximalen Herzfrequenz mehr oder weniger genau hinterlegt.

Eine neue Trainingseinheit wird einfach übers Menü “New Activity” gestartet. Nun kann man noch die entsprechende Sportart wie zum Beispiel “Running” oder Mountainbike wählen und Zonen/Belastung sowie AutoLaps festlegen. Während der Trainingseinheit wird einem je nach Sportart und Orientierung des Handys eine kleine Karte und die wichtigsten Informationen wie Zeit, Geschwindigkeit oder Herzfrequenz angezeigt. Da ich das Handy bisher nur kurz und ohne Kopfhörer verwendet habe, kann ich nicht sagen, ob es diverse Zielzonenalarme oder entsprechende “Wurmanvigationsmöglichkeiten” bietet. Dies werden meine Tests in den nächsten Wochen zeigen und entsprechende Erfahrungen werden in einem ausführlichen Bericht hier nochmals präsentiert. Nun aber noch kurz zu meinen ersten Eindrücken. Bei meinem Nokia XpressMusic 5800 dauert der Satellitenfix mit fünf Minuten sehr lange. Sobald die Satellitengefunden wurden, ist die Distanzmessung aber sehr genau. Diese wich auf einer 12,5km langen Teststrecke mit einigen Waldstücken lediglich um 10m vom Fahrradtacho ab. Die Herzfrequenzmessung war in gewohnter Polar Qualität und somit sehr genau. Nach dem Training kann man entweder direkt über Mobilfunk oder jederzeit später manuell seine erreichten Leistungen an den Webservice übertragen. Alles in allem eine sehr interessanter Ansatz der Lust auf mehr macht. Ich werde definitiv in nächster Zeit berichten.

Auf das Bild klicken um es zu vergrößern...

Nokia XpressMusic 5800 samt Polar WearLink+ Bluetooth

Erster Eindruck: Sports Tracker auf Nokia 5800 XpressMusic samt Polar WearLink+ Bluetooth
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)
  1. Kommentar verfassen

  2. avatar
    #1 Artikel von muertemove  (Vor 7 Jahren)

    Hi,
    da ich auch ein Nokia 5800 Musicexpress inkl. installiertem Sportstracker-Programm besitze u. damit jogge (mit Musik natürlich), habe ich enormes Interesse an den Polar WearLink Bluetooth. Ob ich mir diesen zulege, hängt jetzt davon ob es einen Alarm gibt wenn man die Zielzone verlässt. Liegen da schon irgendwelche Erfahrung vor? Ich würde mich über ein Feedback sehr freuen. Vielen Dank!

  3. Kommentare des Artikels abonnieren
Nach oben
%d Bloggern gefällt das: