Der US-amerikanische Spezialist für Kompressionsshirts und –hosen Under Armour hat zusammen mit dem eher aus dem medizinisch sportwissenschaftlichen Umfeld bekannten Hersteller Zehpyr zusammengeschlossen um ein neuartiges Biofeedback System zu entwickeln. Aufbauend auf den bekannten Kompressionsshirt wurden diverse Elektrodenbereiche in das Shirt integriert. Diese leiten Ihre Signale an einen äußerst kleinen Sender an der Brust weiter. Dieser wird lediglich in eine spezielle Halterung eingedreht um den Kontakt zu den integrierten Sensorflächen herzustellen. So kann das System sowohl Herz- als auch die Atemfrequenz erfassen. Zusätzlich lässt sich über weitere eingewebte Elektrodenflächen die Aktivität der größeren Muskelgruppen des Rückens oder der Schultern erfassen. Im Sensor selbst ist einen Beschleunigungssensor integriert, der die auftretenden Kräfte erfassen und somit auch die Geschwindigkeit oder Leistung (in Watt) des Sportlers errechnen kann. Zu guter Letzt können die Daten in Echtzeit an Smartphones, iPads oder Notebooks übertragen werden. Dabei schweigen sich die beteiligten Hersteller noch über das verwendete Übertragungsverfahren aus. Allerdings ist anzunehmen, dass die Technik dem aktuellen Zephyr BioHarness BT Brustgurt entspricht, so dass wohl Bluetooth (LowEnergy) zum Einsatz kommen wird.

Zunächst werden die nachwuchs Footballspieler der alljährlichen stattfinden Sichtungstrainings der NFL Proficlubs in den “Genuss” der neuartigen Shirt-Sensor-Kombination kommen. Normalsterbliche werden frühestens Anfang 2012 an eines dieser Shirts herankommen.

Under Armour und Zephyr präsentieren neuartiges Biofeedback Shirt E39
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)