Polar widmet sich den Triathleten! Neue RCX5 Multisport und G5 GPS Sensor

Mittlerweile findet Ihr in meinem Blog den ersten ausführlichen Test der Polar RCX5 überhaupt. Zum Artikel “Der Test: Polar RCX5 samt WearLink+ Hybrid, Polar G5 GPS, s3+ Laufsensor und DataLink USB-Stick” geht es hier entlang… >>>

Quelle: Polar Electro Oy

Länger brodelte die Gerüchteküche rund um Polar, doch erst jetzt zeigen die Finnen auf Ihrer US-Facebookseite erste Bilder und Infos Ihres neuen Triathlon- und Multisportcomputers RCX5. Im gleichen Atemzug gibt es neben einem geschrumpften G5 genannten GPS-Sensor und einen überarbeiteten s3+ Laufsensor noch ein größeres Update für den polarpersonaltrainer.com Webservice. Aber erst einmal der Reihe nach.

Die RCX5 wurde von Polar speziell für Multisportler entwickelt und bietet deshalb sportartenspezifische Einstell- und Nutzungsmöglichkeiten. neben den großen Display mit bis zu vier Anzeigewerten betrifft dies im Besonderen die Möglichkeit das Display, deren Ansichten und die Trainingszonen einer Sportart wie Rad fahren oder Laufen anzupassen. Darauf aufbauend können diese Sportarten in Sekunden gewechselt wechselt werden, so dass man sich als User in der Wechselzone keine Gedanken mehr über das drücken von Knöpfen machen soll. Wie dies genau funktioniert, kann man den bisherigen Angaben nicht entnehmen, indem von Polar Dänemark veröffentlichten YouTube Video werden aber mindestens zwei Tastendrücke benutzt.

Die zweite Hauptneuerung ist der überarbeitete Polar WearLink+ Hybrid, welcher nicht nur die Störungsfreie w.i.n.d. Übertragungstechnik im 2,4GHz Bereich, sondern auch am und im Wasser mittels der bekannten Polar coded Übertragungstechnik im 5kHz Bereich sendet. Die Polar RCX5 ist das erste Gerät, welche je nach Umgebung die “bessere” Übertragungstechnik automatisch wählt und in fast jeder Lage eine Herzfrequenz erfassen kann. Daraus resultiert ein weiterer Vorteil, welcher darin besteht, dass alle Polar kompatiblen Fitnessgeräte in Studios nun wieder mit dem Polar Topgerät kompatibel sind. Diese empfangen das Signal nun automatisch, wie die meisten älteren Polar Geräte auch, über den 5kHz Sender im Brustgurt.


Quelle: Polar Electro Oy

Neben dem WearLink+ Hybrid hat Polar auch den G5 GPS Sensor komplett neu entwickelt. Der deutlich geschrumpfte Sensor beinhaltet nun einen Akku. Dieser wird über einen MicroUSB geladen. Der Sensor passt perfekt in den mitgelieferte Armgurt. Selbstverständlich kann man den Sensor aber auch in der Sattel- oder Trikottasche verstauen. Über die Akkulaufzeit, genauen Abmessungen, Gewicht oder Wasserdichtigkeit schweigt sich Polar bisher aus. Auch der s3 Sensor wurde zum s3+ weiterentwickelt. In wie fern dies nur den eigentlichen Sensor betrifft, sei dahingestellt. Augenscheinlich wurde die Sensorhalterung am Schuhspan deutlich überarbeitet. Sie wirkt stabiler aber damit auch gleichzeitig wohl schwerer. Alle neuen Sensoren sind zu Ihren Vorgängern vollständig kompatibel. So ist die aktuelle RS800cx sowohl mit dem s3+ Laufsensor als auch G5 GPS Sensor, als auch die neue RCX5 mit den Vorgängern s3 und G3 kompatibel.

Um die von der RCX5 aufgezeichneten Daten an den PC oder Mac übertragen zu können, kommt wiederum die Polar WebSync2 Software zum Einsatz. Diese kann den Triathloncomputer über das in allen Sets enthaltene DataLink Interface auslesen und an den kostenlosen polarpersonaltrainer.com Webservice übertragen. Auch dieser wird zum Produktstart deutlich aufgebohrt. Polar nennt hier folgende Neuigkeiten:

  • Die neue Kartendarstellung erlaubt es in Kombination mit einem Polar G3/G5 Sensor, die aufgezeichneten Trainingsdaten zu jedem Trackpunkt anzeigen zu können.
  • Die TrainingsBelastungs Funktion wird um eine farbigen Grafik erweitert, so dass man den zeitlichen Verlauf seiner Trainingsbelastung über einen längeren Zeitraum verfolgen.
  • Die Onlinecoach Funktion wird um spezielle Funktionen für Ausdauersportler, speziell für Lauf- und Radsportler, erweitert. Die erstellten Trainingseinheiten können zudem an die kompatiblen Polar Geräte übertragen werden.

Die bisher veröffentlichten Informationen werfen einige Fragen auf. So lässt Polar die Integration in die Polar ProTrainer 5 Software genauso wie die Beat-to-Beat und Polar Leistungssensorunterstützung offen.

Die Polar RCX5 wird in einer schwarzen Ausführung je nach Lieferumfang zwischen Ende Mai bis Juli in den Handel kommen. Eine weitere rote Version mit schwarzen Display ist zudem für den Herbst 2011 geplant. Die genauen Preise hat Polar bisher nicht verraten, werden aber sicherlich im Bereich der aktuellen RS800cx und somit zwischen 300 und 400 Euro liegen.

 

Polar widmet sich den Triathleten! Neue RCX5 Multisport und G5 GPS Sensor
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)
  1. Kommentar verfassen

  2. avatar
    #1 Artikel von Mic  (Vor 2 Jahren)

    Vielen Dank für den super Test und den ausführlichen Bericht. Habe mir die Uhr als Nachfolger meiner FT80 nun gekauft.

    Ich wüsste gerne noch, ob es sinnvoll ist sowohl das GPS-Gerät als auch den Laufsender zu nutzen? Das GPS ist bei mir im Lieferumfang mit drin, der Laufsensor nicht. Ich nutze die Uhr aber vornehmlich zum Trainieren von Laufwettkämpfen.

    LG von Mic

  3. avatar
    #2 Artikel von Chris 69  (Vor 3 Jahren)

    Habe Euren Artikel über die Polar RCX5 gelesen, wirklich toll und sehr ausführlich.
    Bin schon längere Zeit auf der Suche nach dem ultimativen Trainingsgerät für mich als Triathlet, leider habe ich dieses bis lang noch nicht gefunden. Habe von Polar die RS400 und die RS800-Limited Edition als auch eine Garmin 405CX, ein billig Gerät von Hofer und am Rad verwende ich eine Powertap Cyclop Funknabe. Sooo viele Geräte doch leider kein Alleskönner dabei.
    Die RCX5 ist mir schon vor längerem ins Auge gestochen jedoch stört mich der externe GPS-Empfänger (auch wenn er kleiner, leichter und genauer wurde), dass die Uhr den Puls jetzt auch wieder im Wasser misst finde ich gut, kann ja meine RS800 leider nicht. Wie Ihr auch bereits in Eurem Artikel geschrieben habt, ist es schade, dass die Gesamtzeit nicht aufgezeichnet wird, Pluspunkt ist das vereinfachte Umschalten zwischen den Sportarten. Die Race Pace ist ganz lustig aber im Wettkampf für mich nicht wirklich von Bedeutung, da gebe ich ohnehin alles und muss eher auf meinen Puls achten. Fazit: schönes Teil jedoch mit externen GPS-Empfänger, welcher obendrein nicht Wasserdicht ist dafür aber aufladbar, der Laufsensor schwerer wurde und mühsamer anzubringen ist und letztendlich keine Aufzeichnung der Höhenmeter.

    Habt Ihr die neue Garmin 910XT schon getestet? Muss ja ein super Ding sein, etwas kleiner als der 310er, der bis dato ja unter den Triathleten sehr beliebt war. Wasserdicht, das Wechseln zwischen den Sportarten geht angeblich schnell und leicht, die neue SWOLF Funktion hört sich echt toll an und ist für alle die ohne Schwimmtrainer trainieren sicher ein tolles Highlight zur Verbesserung der Schwimmzeit und zeigt die Höhenmeter an. Aber leider keine Pulsaufzeichnung unter Wasser! Der Pulsgurt mit ANT ist zwar kompatibel mit meiner Powertap-Funknabe aber das war’s dann auch schon.

    Hoffe die Hersteller Garmin oder Polar bringen endlich mal ein Gerät heraus welches alles unter einen Hut bringt damit man nicht unzählige, verschiedene Uhren wie ich verwenden muss, aber auf die eierlegende WOLLMILCHSAU werden wir/ich wahrscheinlich noch einige Zeit warten müssen.

    Falls Ihr einen Tetbericht von der Garmin habt, oder diese in der nächsten Zeit einmal ausführlich testet, wäre es nett wenn Ihr mich davon in Kenntnis setzen könnt. Vielleicht auch mit einem kleinen Tipp, welches Gerät für Euch die erste Wahl wäre.

    Sonst bleibt mir nur noch zu sagen: Super Seite mit wirklich tollen, sehr informativen Artikeln. Bitte macht so weiter.

    Lg Chris

  4. avatar
    #3 Artikel von Raudi63  (Vor 3 Jahren)

    Das Display der RCX5 schaltet zwischen Mitternacht und 06:00 Uhr ab. Nur durch Tastendruck kann die Uhrzeit wieder abgelesen werden. Wahrscheinlich wird dadurch der Stromverbrauch reduziert. Da ich auch zu dieser Zeit gelegentlich auf die Uhr schaue, finde ich dies störend.
    Weiss jemand wie mann diese Schlummerfunktion deaktiviert?

    • avatar
      #4 Artikel von LukeNRG (Vor 3 Jahren)

      Wie schon mehrfach geschrieben, kann man dieses “Feature” nicht deaktivieren…

  5. avatar
    #5 Artikel von mac  (Vor 3 Jahren)

    Toller Artikel und danke für die Infos! ;-)

  6. Kommentare des Artikels abonnieren
Nach oben
%d Bloggern gefällt das: