Sportbekleidung

Giro_AirAttackShield

Giro Air Attack– Aerodynamischer Vorteil für Straßenrennen

Um während eines Radrennens möglichst viel Energie für die entscheidende Attacke einsparen zu können, entwickelt die Industrie seit Jahren aerodynamische Laufräder, Fahrradrahmen und Trikots. Über die aerodynamischen Eigenschaften der getragenen Fahrradhelme hatte sich lange keiner Gedanken gemacht. Der primäre Fokus lag lange auf guter Belüftung und minimalem Gewicht. Doch seit den Weltmeisterschaften im vergangenen Jahr und den Frühjahrsklassikern in diesem Jahr ist es offensichtlich, dass das die Hersteller dem Thema Aerodynamik von Straßenhelmen wesentlich mehr Bedeutung beigemessen haben. So nutzen zum Beispiel seit diesem Jahr Teams Sky und Team Lotto-Belisol aerodynamisch verkleidete Straßenhelme. An der Formgebung der Helme ist jedoch zu erkennen, dass es sich eher um einen voll verkleideten Straßenhelm aus dem bereits vorhandenen Sortiment handelt als eine spezielle aerodynamische Neuentwicklung. Den Weg einer kompletten Neuentwicklung eines aerodynamischen Straßenhelms ist nun die Firma GIRO gegangen und hat für 2013 den GIRO Air Attack angekündigt.

Die Form des ...weiter lesen >>

Kommentare (0)
uaze39_icon

Under Armour und Zephyr präsentieren neuartiges Biofeedback Shirt E39

Der US-amerikanische Spezialist für Kompressionsshirts und –hosen Under Armour hat zusammen mit dem eher aus dem medizinisch sportwissenschaftlichen Umfeld bekannten Hersteller Zehpyr zusammengeschlossen um ein neuartiges Biofeedback System zu entwickeln. Aufbauend auf den bekannten Kompressionsshirt wurden diverse Elektrodenbereiche in das Shirt integriert. Diese leiten Ihre Signale an einen äußerst kleinen Sender an der Brust weiter. Dieser wird lediglich in eine spezielle Halterung eingedreht um den Kontakt zu den integrierten Sensorflächen herzustellen. So kann das System sowohl Herz- als auch die Atemfrequenz erfassen. Zusätzlich lässt sich über weitere eingewebte Elektrodenflächen die Aktivität der größeren Muskelgruppen des Rückens oder der Schultern erfassen. Im Sensor selbst ...weiter lesen >>

Kommentare (1)
Nike Brustgurt im Juni!?!

Nike+ Pulsgurt kommt Anfang Juni

Nachdem aus der für den letzten September geplanten Einführung nichts geworden ist, kommt Nike nun endlich in die Puschen. Ob dies an den erst kürzlich eingeführten MiCoach Produkten des Erzrivalen Adidas liegt, sei mal dahingestellt. Offizielle kommen die Artikel in den USA Anfang Juni in die Shops, doch hat schon jetzt ein „Nike+ Pro“ (Moderator) im Herstellerforum sich wie folgt geäußert:

Great news! I have an U.S. launch date for the Nike+ compatible heart rate monitor. It will officially launch on June 1, 2010, although it may reach some retail outlets slightly sooner. It will reach Canadian markets in June and will launch internationally in summer 2010, exact

...weiter lesen >>

Kommentare (3)

Adidas MiCoach Pacer

Erster Eindruck: Adidas MiCoach Pacer

Den vollständigen Erfahrungsbericht findet Ihr im Artikel „Der Test: Adidas MiCoach Pacer

 

Nachdem Adidas zusammen mit Samsung im Frühjahr 2008 seinen MiCoach Service gestartet hat, wird dieser 2010 kräftig ausgebaut. Mit dem günstigen MiCaoch Zone kommt ein Einsteigergerät für Fitness und Clubsportler und der MiCoach Pacer richtet sich vorallem an klassische Läufer. Der Zone ist ein einfacher Empfänger am Handgelenk, welcher mittels farbigen LEDs und entsprechendem akustischem Signal die aktuelle Herzfrequenzzone anzeigen kann. Zu diesem einfachen Gerät gehört noch ein ANT+ kompatibler Brustgurt. Der Sensor ist dabei identisch mit dem Garmin Comfort Brustgurt. Der Gurt hingegen hat frapierende Ähnlichkeiten mit dem Pendant von Polar. Einzig die Elektrodenflächen sind beim Adidas Gurt aus einem speziellen Gummi, während Polar auf eingewebten Silberfäden setzt. Drucknöpfe, Verstellschnalle, Haken und Schlaufe sowie das Herstellerfähnchen sind absolut identisch mit dem Polar Brustgurt. Der große Bruder des Zone ist der MiCoach Pacer, welcher zusätzlich eine PC Anbindung zum MiCoach Service und einen kompatiblen Laufsensor bietet. Auch hier hat ...weiter lesen >>

Kommentare (20)
Zeal Optics Transcend

Skibrille mit HeadUp Display und GPS Geschwindigkeitsmessung

Pünktlich zu den Olympischen Winterspielen in Vancouver päsentiert der ebenfalls aus den Rockies stammende Brillespezialist Zeal Optics eine revolutionäres Invormationssystem für Snowboarder, Skifahrer oder Skijet Fahrer. Das Interessante an dieser Skibrille „Transcend“ ist nicht nur der integrierte GPS Empfänger, sowie Höhensensor, welcher in Kombination die genaue Geschwindigkeit und zurückgelegte Höhendifferenz darstellen kann. Das besondere hierbei ist, dass die daten nicht erst am heimischen PC, sondern per HeadUp-Display in Echtzeit auf das Brillenglas projiziert werden. So kann man jederzeit alle aktuellen Daten sich anzeigen lassen. Zudem ist auch, dies geht aus den momentanen verfügbaren Informationen nicht zu 100% sicher hervor, dass die Brille ebenfalls ein integrierten Beschleunigungssensor besitzt. Nur mit dessen Hilfe ließen sich die im Video versprochene Entfernungsangabe von Sprüngen oder ...weiter lesen >>

Kommentare (1)
bt_icon

Bluetooth lernt das Sparen…

Gut drei Jahre, nachdem Nokia seien Wibree genannte Technik in die Bluetooth SIG eingebracht hat, hält die neue Stromspartechnik offiziell Einzug in das Bluetooth Protokoll. Diese wurde nun von der im April 2009 verabschiedeten Bluetooth Spezifikation v3.0 + HS auf Bluetooth Spezifikation v4.0 aktualisiert. Nachdem bei Version 3.0 noch der Focus auf der Übertragungsgeschwindigkeit lag, wird nun mit der vierten Version komplett neue Produktmöglichkeiten erschlossen. Der Hauptunterschied der neuen „LowEnergy“ Bluetooth Geräte liegt darin, dass Sie über Jahre nur von einer Knopfzelle oder Batterie versorgt werden können. Dies wird zum Einen über eine geringere Übertragungsreichweite von ca.10m und zum Anderen durch wesentlich geringere Werte des maximal, Durchschnitts und Standby Stromverbrauchs erreicht. Diese Technik stellt anfürsich nichts neues da, da sie zum Beispiel schon in ...weiter lesen >>

Kommentare (0)
Adidas MiCoach Mobiltelefon von Samsung

Adidas und Samsung präsentieren das MiCoach System

Das Samsung Mobiltelefon SGH-F110 soll zusammen mit dem MiCoach System von adidas das Lauftraining erleichtern. Das Gerät ist Mobiltelefon, Kamera, MP3-Player und Personal Trainer in einem. Es funktioniert ähnlich wie das Nike+ iPod-Sportpaket, bietet allerdings mehr als seine Konkurrent. Der adidas Brustgurt misst Ihre Herzfrequenz und übermittelt diesen an das Samsung SGH-F110 miCoach Phone. Dies errechnet aus der Herzfrequenz und den Benutzereingaben zusätzlich den Kalorienverbrauch. Ein Schrittzähler misst Ihre Schrittfrequenz und errechnet daraus die Geschwindigkeit bzw. Strecke und sendet diese Infos ebenfalls an das schmale Slider-Handy. Die im Telefon gespeicherten Laufstatistiken können Sie direkt ins Internet übertragen. Zusätzlich gibt es auf der adidas miCoach Website von Experten zusammengestellte Trainingspläne und man sieht alle hochgeladenen, aktuellen Daten und Fakten zum Trainingserfolg. Leider hat dieses System aber auch seine schwächen. So ist das Mobiltelefon auf 1GB Speicher begrenzt, da der erweiterbare ...weiter lesen >>

Kommentare (0)

Nalini präsentiert erste Radhose mit integriertem Pulsgurt

Nachdem integrierte Pulsgurte durch die adidas Polar Kooperation schon länger auf dem Markt sind, hat Nalini nun ein erstes Produkt speziell für Radfahrer vorgestellt. Im Gegensatz zu tarditionellen Pulsgurten muss der Polar WerLink Sensor auf dem Rücken befestigt werden. So kann zum Einen eine durchgängiger Kontakt der in den Hosenträgern integrierten Elektroden mit dem Oberkörper garantiert werden und zum Anderen störende Einflüsse durch „Trikotflattern“ auf der Brustseite vorgebeugt werden. Die Hose aus der „Pro-Line“ wird in den üblichen Größen von S bis XXXL und mit zwei verschiedenen Sitzpolstern für einen Verkaufspreis von 119€ angeboten werden.

Kommentare (0)
Nach oben