Nachdem die ersten beiden Generationen von Bluetooth Herzfrequenzbrustgurten entweder Nokia Handys vorbehalten oder mit iPhones inkompatibel waren, starten nun der finnische Herzfrequenzspezialist seinen dritten Anlauf. Diesmal auf Basis von Bluetooth 4.0 (vormals LowEnergy) welches im Bereich für Sport- bzw. Fitnessequipment zusätzlich die Bezeichnung “Smart” erhält. Der Vorteil dieser Bluetooth Generation ist zum einen die Kompatibilität zwischen verschiedenen Herstellern und zum Anderen der deutlich niedrigere Energieverbrauch. Auf der anderen Seite, wird sich Bluetooth Smart schon dadurch auch bei Sportuhren und anderem Fitnesequipment etablieren, da neue Computer wie das aktuelle MacBook Air oder zukünftige Generationen von iPads oder anderen Android ...weiter lesen >>