s3 Laufsensor Batteriewechsel und was dabei zu beachten ist

Mit der folgenden kleinen Anleitung will ich Euch ein paar Tipps zum Wechseln der Batterien im Polar s3 Laufsensor geben. Hierfür braucht man eigentlich nur den mitgelieferten Schuhclip als Werkzeug und eine neue CR2430 Batterie. Wer nach einem Wechsel der Batterie weiterhin Probleme damit hat, dass der Sensor nicht gefunden wird, sollte einen Reset des Laufsensors durchführen. Hierzu aber später mehr. Generell bleibt zu sagen, dass man beim Batteriewechsel niemals allzu viel Kraft anwenden sollte. Wenn es sich nicht leicht bewegen lässt, dann hat man entweder den Deckel verkantet oder gar komplett falsch aufgesetzt.

Achtung!Beim Hantieren mit Knopfzellen, vorallem der neu Einzusetzenden, sollte man darauf achten, kein metallisches oder anderweitig elektrisch leitendes Werkzeug zu verwenden. Durch einen Kurzschluss kann man eine batterie sehr leicht beschädigen oder größtenteils entladen.

Auf das Bild klicken, um es zu vergrößern...1. Zunächst setzt man den Schuhclip wie abgebildet seitlich an. Eine 20Cent Münze passt ebenfalls gut, erhöht aber mit der Zeit das Risiko, dass die Nut im Deckel ausreist. Mit einer leichten Drehung gegen den Uhrzeigersinn wird der Deckel geöffnet. Die sollte so ausgeführt werden, dass der Markierungsstrich am Sensor auf den kleine  “Open” Kennzeichnung auf dem Deckel zeigt.



Auf das Bild klicken, um es zu vergrößern...2. Wie man sieht, befindet sich die Batterie im Deckel. Auf der linken Seite des Batteriefachdeckels ist eine Aussparung (2). An dieser Stelle hebelt man am Besten die alte Batterie heraus. Die neue Batterie wird mit dem Pluspol (+) zugewannt in den Deckel gedrückt. Zuletzt überprüft man, ob die Gummidichtung am Batteriefachdeckel gleichmäßig umläuft und überall in der dafür vorgesehenen Vertiefung liegt.

InfoUm weiteren Problemen zuvor zu kommen, sollte man beim Batteriewechsel gleich einen Reset des Sensors durchführt. Hierfür entfernt man die Batterie für mindestens 15min. Hierbei kann der Sensor weder beschädigt werden noch gehen irgendwelche Daten verloren.

InfoEbenfalls sollte man eine kurze Sichtprüfung vor allem der der seitlichen Batteriekontakte (1) durchführen. Diese sollten ca. im 45° Winkel in Richtung Sensormitte zeigen. Dies stellt sicher dass der Sensor einen guten Kontakt zur Batterie hat und es nicht durch einen Wackelkontakt zu “kurzzeitigen Aussetzern” des Sensors kommt.

Auf das Bild klicken, um es zu vergrößern...3. Beim Einsetzen des Batteriefachdeckels sollte man darauf achten, dass dieser plan aufliegt und die “Open” Markierung des Deckels wieder auf den Markierungsstrich am Sensorgehäuse zeigt. Automatisch sollte die oben erwähnte "Aussparung im Bereich des seitlichen Batteriekontaktes liegen. Keinesfalls sollte man den Deckel um 180° verkehrt herum aufsetzen. Beim Hineindrücken eines nicht plan oder verkehrt herum liegenden Deckels könnte bzw. würde man die seitlichen Batteriekontakte verbiegen und somit den Laufsensor unbrauchbar machen. Mit einer gefühlvollen Drehung mit dem Uhrzeigersinn verschließt man den Sensor schlussendlich.

Stand: 17.09.2010

  1. Kommentar verfassen

  2. avatar
    #1 Artikel von Auge  (Vor 2 Jahren)

    Meinem S3 Laufsensor geht allmählich der Saft aus! Das sagt zumindestens meine Polaruhr! Deshalb habe ich im Netz nach guten Anleitungen gesucht und ich finde hier gefunden! Vielen Dank für den sehr anschaulichen Artikel! Mit Gruß, Auge.

  3. avatar
    #2 Artikel von Stefan  (Vor 3 Jahren)

    Hallo Luke,

    wie merkt man denn das dem Sensor langsam der Saft ausgeht? Gibt es da eine Anzeige in der Uhr, oder ist plötzlich einfach schluß (am besten mitten während des Saisonböhepunkts).

    Schöne Grüße
    Stefan

  4. Kommentare des Artikels abonnieren
Nach oben
%d Bloggern gefällt das: