Synchronisation zwischen CS500 und polarpersonaltrainer.com mit Hilfe der WebSync 2.0 Software

Mit der Software Polar WebSync 2.0 und dem Polar DataLink USB Adapter können Daten zwischen dem Polar Trainingscomputer und dem Webservice polarpersonaltrainer.com ausgetauscht werden.

InfoEine genaue Anleitung, wie die Polar WebSync 2 Software unter Windows installiert wird und einem Link zum Herstellerdownload, findet Ihr hier. Benutzer mit einem Apple Macintosh Rechner schauen bitte hier.

Den Polar Trainingskomputer mit dem PC „bekannt“ machen

Da die Datenübertragung kabellos über die Polar w.i.n.d. Funktechnik stattfindet, muss ähnlich wie bei den Sensoren, der Trainingscomputer einmalig mit dem entsprechenden Computer bekanntgemacht werden. Dies geschieht automatisch bei der ersten Synchronisation und ist im Folgenden beschrieben.

1.Polar WebSync 2 taskleistensymbole Zuerst sollte man sich vergewissern, dass die WebSync 2 Software läuft. Dies kann man leicht an einem der beiden rechts abgebildeten Symbole in der Taskleiste erkennen. Läuft die WebSync 2 Anwendung lediglich und es ist entweder kein DataLink Adapter angeschlossen oder kein aktivierter Trainingscomputer in Reichweite, so wird das rote Symbol eingeblendet. Ist hingegen ein Trainingscomputer erkannt worden, wechselt das Symbol seine Farbe und wird grünlich. Sobald eine Datenübertragung stattfindet, fängt das Symbol sich an um seine eigene Achse zu drehen.

InfoIst kein WebSync 2 Symbol in der Taskleiste vorhanden, so kann die Software schnell über das Icon auf dem Desktop gestartet werden.

2. Sofern der Polar DataLink USB Adapter noch nicht an den PC angeschlossen wurde, wird man nun zum Anschließen des kleinen schwarzen DataLink Sticks aufgefordert.

Screenshot der Polar WebSync 2 Software unter Windows

Achtung!Wenn der DataLink USB Adapter das erste Mal an einen PC angeschlossen wird, so wird zunächst der Treiber automatisch installiert. Da das Gerät als „Human Interface Device“ (HID) ausgelegt ist, kommt es mit den dafür standardisiert hinterlegten Treibern des Betriebssystems aus. Es sind also keine weiteren Treiber nötig.

Nun öffnet sich der „Begrüßungsbildschirm“, welcher einen zum aktivieren des Trainingscomputers auffordert, sofern er im Schlafmodus ist.

Screenshot der Polar WebSync 2 Software unter Windows

3. Nun wird nach Geräten in Reichweite gesucht und es öffnet sich das fenster „Trainingscomputer auswählen“. Dies kann allerdings einige Sekunden in Anspruch nehmen. In der Liste wird das gerät und die entsprechende ID Nummer der gefundenen Trainingscomputer angezeigt. Im vorliegenden Falle handelt es sich um ein Polar CS500 mit der ID 194407. Diese Nummern sind allerdings nur wichtig, wenn man mehrere Geräte zur gleichen Zeit mit dem Computer bekannt machen möchte. Einmal eingerichtet funktioniert die Synchronisation automatisch.

Um nun fortzufahren, markiert man das gewünschte Gerät und wählt „Weiter >“.

InfoUm sich die ID Nummer auf dem CS500 selbst anzeigen zu lassen, blättert man zunächst auf „Connect“ und drückt nun 2x die rote Start-/Laptaste.

Screenshot der Polar WebSync 2 Software unter Windows

Sollte der Trainingscomputer nicht gefunden werden, so könnte dies an folgenden Punkten liegen:

InfoDer Trainingscomputer befindet sich noch im Schlafmodus

Die optimale Entfernung von 3m für die Datenübertragung ist überschritten

Der WearLink+ w.i.n.d. sollte während der Datenübertragung nicht getragen werden

4. Das Fenster „Autorisierung von WebSync“ wird jetzt mit einer Sicherheitsabfrage angezeigt. Da wir den Verbindungsaufbau wünschen, betätigen wir die Frage „Allow PC?“ direkt am Trainingscomputer selbst durch einen Tastendruck der roten Start-/Laptaste.

Screenshot der Polar WebSync 2 Software unter Windows

5. Darauf öffnet sich der Eingabedialog in welchem man seine polarpersonaltariner.com Benutzerangaben eintragen kann. Wie üblich benötigt man hier die im Webservice hinterlegte emailadresse und das dazugehörige Passwort. Wer noch keinen Account hat, kann sich hier direkt beim Polar Webservice kostenlos anmelden. Möchte man, dass sich die Polar WebSync 2 Software den Polar Account und das entsprechende Passwort merkt, dann sollte man ein Häkchen im Feld „Bitte um Erinnerung“ setzen. Will man zudem, dass die Software nach erfolgreicher Übertragung gleich den polarpersonaltariner.com Webservice im Standardbrowser öffnet, so aktiviert man noch die Option „polarpersonaltariner.com Webservice nach der Synchronisierung automatisch starten“. Mit „Weiter >“ wird die erste Synchronisation gestartet.

Screenshot der Polar WebSync 2 Software unter Windows

6. Der Fortschrittsbalken zeigt einem nun den Verlauf der Synchronisierung an. Ist der Vorgang abgeschlossen schließt man das Fenster mit „Fertig stellen“

Screenshot der Polar WebSync 2 Software unter Windows

Screenshot der Polar WebSync 2 Software unter Windows7. Eine Synchronisation kann man auch manuell anstoßen. Hierfür klickt man mit Hilfe der rechten Maustaste auf das WebSync Icon in der Taskleiste. Im erscheinenden Menü wählt man nun Synchronisieren. Finden die WebSync 2 Software allerdings keine neuen Daten, so erscheint die rechts abgebildete Nachfrage. Hat man aber zum Beispiel Einstellungsänderungen (siehe unten) im polarpersonaltrainer.com Webservice gemacht, so wählt man einfach „Ja“. Andernfalls kann man „Nein“ wählen.

8. Öffnet man die Synchronisierungseinstellungen wiederum mit Hilfe eines rechten Mausklick auf das WebSync Icon in der Taskleiste und einem weiterem Klick auf „WebSync-Einstellungen“. Im sich öffnenden Fenster hat man nun drei verschiedene Reiter. Im ersten Reiter „Allgemeine Einstellungen“ kann man, sofern gewünscht, sich bei jeder Synchronisation jeweils den aktuelle Stand einblenden lassen. Lässt man die Checkbox leer, synchronisiert die WebSync Software im Hintergrund und dies erkennt man dann nur an dem sich drehendem grünen WebSync Symbol in der Windows Taskleiste.

Mit einem Klick auf die Schaltfläche „WebSync-Speicher leeren“ werden die Trainingsdateien, welche sich noch im Zwischenspeicher der Software befinden, gelöscht. Dabei handelt es sich um Dateien, welche sozusagen im Offlinemodus zwar vom Gerät ausgelesen wurden, aber wegen der fehlenden Verbindung ins Internet noch nicht an die Polar Server übermittelt werden konnten.

Screenshot der Polar WebSync 2 Software unter Windows

Im Reiter „Benutzereinstellungen“ kann man ggf. die Daten aus Schritt 5 nachträglich eintragen oder auch ändern.

Im Reiter „Netzwerkeinstellungen“ kann die Verbindungsmedthode ins Internet konfiguriert werden. Sofern man einen Proxyserver verwendet, so kann man hier diesen eintragen. Für alle anderen Benutzer ist die Option „Netzwerkeinstellungen automatisch erkennen“ die richtige Wahl.

Screenshot der Polar WebSync 2 Software unter Windows

8. Im polarpersonaltrainer.com Webservice kann man nun noch Einstellungen vornehmen. Sofern die Räder auf dem Gerät aktiviert wurden, kann man im Webservice selbst diverse Gesamtwerte einsehen oder auch Einstellungen bearbeiten. Hierfür geht man zunächst auf „Mein Training“ und dann auf „Trainingsgeräte“.

Screenshot der Polar WebSync 2 Software unter Windows

Klickt man nun auf eines der Räder, standardmäßig „Bike 1, 2 oder 3″, so öffnet sich das Einstellungsmenü für dieses Bike. Hier kann man den „Name“ für das Rad eintragen und auch entsprechend den Radumfang sowie falls vorhanden die Einstellungen für den Polar Leistungssensor eintragen. Die Änderungen werden aber nur übernommen, wenn man rechts unten auf „Speichern“ geht.

Screenshot der Polar WebSync 2 Software unter Windows

Sehr versteckt hat Polar die Einstellungsmöglichkeiten für Trink- oder Ernährungsreminder (Reminder), die automatische Rundennahme oder die Signaltöne nachdem Training. Diese findet man unter „Polar Konto“ >> „Produktregistrierung“ indem man dann auf den Eintrag „CS500″ klickt.

Screenshot der Polar WebSync 2 Software unter Windows

Im sich öffnenden Fenster „Modell bearbeiten“ kann man diese Funktionen unter „Trainingseinstellungen“ einsehen oder bearbeiten. Bei der nächsten Synchronisation werden Sie dann automatisch an den CS500 übertragen.

Screenshot der Polar WebSync 2 Software unter Windows

Stand: 17.08.2010

  1. Kommentar verfassen

  2. avatar
    #1 Artikel von Brunolinho  (Vor 6 Jahren)

    Werden bei der Synchronisation CS500 mit PC die Daten „Höhenmeter“nicht übernommen?

  3. avatar
    #2 Artikel von Dr. Sven Förster  (Vor 7 Jahren)

    Hallo LukeNRG,
    das Problem ist nur, dass mails an kundenservice@polar-deutschland.de undelivered zurückprallen… die Synchronisation funktioniert übrigens leider immer noch nicht :-(

  4. avatar
    #4 Artikel von Biker69  (Vor 7 Jahren)

    Welche Daten werden bei diesem Link ueberhaupt übertragen? So wie ich polar kenne warscheinlich nur die Strecke und Zeit. Gibt es ein Diagramm mit Puls und Höhenmeter auf der einen, sowie Zeit auf der anderen Achse?

  5. avatar
    #5 Artikel von Dr. Sven Förster  (Vor 7 Jahren)

    Identisches Problem bei mir! Fehlerbereinigte WebSync Version 2.1.1.1001 ohne Effekt! Radcomputer liegt quasi „direkt unter dem Datalink“…

    • avatar
      #6 Artikel von LukeNRG  (Vor 7 Jahren)

      Ich empfehle bei Problemen sich direkt mit dem Polar Service in Verbindung zu setzen. Wer keine Probleme mit der englischen Sprache hat macht dies am Besten direkt bei Polar in Finnland. Diese erreicht man unter helpdesk@polar.fi. Für wen englische Mails keine Option sind, der wendet sich an die deutsche Niederlassung unter kundenservice@polar-deutschland.de.

  6. avatar
    #7 Artikel von Karlheinz Schweighofer  (Vor 7 Jahren)

    Kann mit meinen Datalink keine Synchronisierung durchführen.
    Mein Trainingscomputer wird erkannt (grünes Herz in der Task Leiste und wenn man auf Connekt geht, dreht sich das grüne Herz), dann fängt die Synchronisierung an, dauert eine Zeit lang und schreibt dann: Synchronisierung fehlgeschlagen, Trainingscomputer näher an Datalink (liegt aber 5 cm neben Datalink).

  7. Kommentare des Artikels abonnieren
Nach oben
%d Bloggern gefällt das: