2.1 Bedeutung der Menüleiste und die Einstellungsoptionen der Software

Die ProTrainer 5 Software bietet zwei Menüleisten. Eine Obere, mit Stichworten bezeichnete und eine Untere, welche mit Symbolen versehen ist. Zunächst will ich einmal auf die untere Menüleiste eingehen, weil sich hier alle 95% aller benötigten Funktionen befinden. Menüleiste der ProTrainer 5 SoftwareAm linken Rand sind zunächst die Grundlegenden Navigations- icons angeordnet.

Grundlegende Navigationsicons

  1. “Trainingseinheiten öffnen” – Öffnet eine tabellarische Liste der gespeicherten Trainingsdaten
  2. “Speichern” – Sichert Änderungen, welche in der Kurvendarstellung vorgenommen wurden
  3. “Daten übertragen” – Synchronisiert automatisch die Software mit dem Herzfrequenzmessgerät und überträgt dabei absolvierte Trainingsdateien, Testergebnisse oder das geplante Trainingsprogramm zum Computer oder umgekehrt.
  4. “Einstellungen Polar Modell bearbeiten” – Liest zunächst die Einstellungen des Herzfrequenzmessgerätes aus und bietet die Möglichkeit diese in einer übersichtlichen Weise zu bearbeiten
  5. “Kalender” – Wechselt zur Kalenderdarstellung
  6. “Trainingstagebuch” – Öffnet das “Trainingstagebuch”
  7. “Trainingsprogramm” – Öffnet das Menü zur Erstellung oder Import eines Trainingsprogrammes

Nun kommen sozusagen in einer zweiten Gruppe die Shortcuts für die Darstellung der aufgezeichneten Trainingseinheiten. Diese sind nur aktiv, wenn eine solche geöffnet ist. Ansonsten sind Sie wie alle inaktiven Einträge in den Menus oder Auswahlen ausgegraut.

  1. “Kurve” – Dies ist die Standardansicht für das öffnen von Trainingseinheiten.
  2. “Verteilung” – Mit dieser Schaltfläche wechselt man zur Balkenansicht der Herzfrequenz und einem die absolute Zeit oder den Anteil der jeweiligen Herzfrequenz an der Gesamttrainingszeit anzeigt
  3. “Zonenzusammenfassung” – Zeigt eine kumulierten Balken, der die Anteile entweder anhand der eingestellten Zielzone oder der SportZonen anzeigt
  4. “Liste” – Zeigt eine Listenansicht der Trainingseinheit, welche man mit Hilfe eines “Rechtsklicks” komplett in die Zwischenablage kopieren kann. So kann man die Daten auch schnell in andere Programme, wie z.B. Microsoft Office Ecxel oder Apple iWork Numbers übernehmen.
  5. “Zoom aus” – Hat man in der Kurvendarstellung in die Einheit hinein gezoomt, um sich den den “Endspurt” besser anschauen zu können kann man mit Hilfe dieses “Schalters” sich wieder die gesamte Trainingseinheit anzeigen lassen.
  6. “Auswahl-Info” – Zeigt einem eine “Zahlenübersicht” der aktuell vorhandenen Auswahl einer Trainingseinheit an. Mehr dazu in Kapitel 4.
  7. “Rundenzeit/Marker” – Öffnet eine Übersicht über  Rundenzeit, Marker oder auch Laps genannten Teilbereiche einer Trainingseinheit. Diese kann man entweder während der Einheit durch einen Druck auf die “Start-/Laptaste” oder nachträglich in der Software setzen. Auch hierzu mehr in Kapitel 4
  8. “Zeit <—> Distanz” – Sofern man einen Sensor für die Geschwindigkeits- und Distanzerfassung verwendet hat, kann man hier die X-Achse zwischen der zeitlichen und distanzbasierten Darstellung umschalten.
  9. “Kurven” – Diese Schalter öffnet ein Menü, indem man die vorliegenden Datenreihen einer Trainingseinheit, wie Geschwindigkeit, Schritt-/Trittfrequenz, Höhe, Leistung, usw. (ist abhängig der verwendeten Herzfrequenzmessgeräte und vorhandenen Sensoren) in der Kurvenansicht ein- oder ausblenden kann. Dies ist besonders bei der Verwendung des Leistungssensors eine nette Funktion, um sich schnell einen besseren Überblick über die vielen erfassten Werte des Leistungssensors verschaffen zu können.

Als letzte Shortcutgruppe sind auf der rechten Seite die Symbole für die ersten fünf Berichte angeordnet. Hiermit kann man also schnell in die vorkonfigurtierten Zusammenfassungen der Letzten Trainingstage, -wochen oder –monate wechseln, oder sich, sofern entsprechend eingestellt die saisonalen Gesamtwerte wie absolvierte KM oder Höhenmeter mit nur einem “Klick” anzeigen lassen. Mehr zur Einstellung von Berichten findet Ihr im Kapitel 7 (noch nicht vorhanden). Das letzte Icon mit den zwei “Personen” ist das Symbol für die schnelle Benutzerverwaltung und nur für den Wechsel zwischen den Athleten notwendig, wenn man mehr als einen Benutzer in der Software angelegt hat oder als Trainer agiert.

 

 

Kapitel 2.2 >>

 

Stand: 11.08.09

  1. Kommentar verfassen

  2. Kommentare des Artikels abonnieren
Nach oben
%d Bloggern gefällt das: