Über mich…

Ich bin LukeNRG, der Autor dieses Blogs.

Es freut mich, dass Ihr meine Seite besucht und dafür danke ich Euch. Ich möchte Euch an dieser Stelle einen kleinen Einblick darüber geben, wer ich bin, welche Erfahrungen ich habe und was ich so in meinem Alltag mache. Sprich, um was es in meinem Blog geht und warum ich so viel Zeit dafür "opfere". Denn wie Ihr bin auch ich nur ein "normaler" Freizeitsportler, der sich hauptsächlich dem Radfahren, Laufsport und Triathlon verschrieben hat. Der aber auch gerne mal mit dem Rucksack zu Fuß oder mit den Skiern in den Bergen unterwegs ist. Zwei bis drei Mal im Jahr nehme ich auch gerne an Wettkampf teil, welche mir aber mehr zur Trainingsmotivation denn dem Erreichen einer guten Platzierung dienen.

Nach dem Sport beschäftige ich mich in meiner Freizeit noch sehr gerne mit technischen Spielzeugen. Das fängt bei Computern und Notebooks an, geht über Software und Internet bis hin zu Mobiltelefone und iPods. Und na klar nicht zu vergessen, Trainingscomputern und entsprechende Softwarelösungen um meine persönliche Trainingszeit effektiver nutzen zu können.

Und über diese zwei großen Bereiche, Sport und Gadgets, geht es letztendlich in meinem Blog.

Warum habe ich damit angefangen? Zunächst einmal habe ich, wie Ihr weiter unten nachlesen könnt, seit Ende der 90er Jahre Erfahrungen im Bereich Ausdauersport gesammelt. Damit verknüpft war seit jeher die Verwendung eines Herzfrequenzmessgerätes und ab 2001 mit ein Gerät welches einem auslesbaren Speicher hatte und die gesammelten Daten an einen PC übertrug.

Mit den Jahren sammelte ich mit neueren Modellen mehr Erfahrungen und auch im Internet wurde ich aktiver. Dies bezog sich damals aber mehr auf Radsport, Lauf und noch später auf Triathlon Communities und Foren. Dort findet man mich ebenfalls unter dem Namen LukeNRG. Meine Erfahrungen gebe ich, wie Ihr auch an diesem Blog seht, gerne weiter. Doch hat sich für mich gezeigt, dass Foren ein schlechtes Gedächtnis sind. Zu viele Themen werden zum gleichen Produkt oder in unterschiedlichen Unterbereichen erstellt und sind zudem sehr unübersichtlich aufgebaut. Meine Erfahrung, insbesondere mit Polar Pulsmessgeräten, übersichtlich darzustellen führte schließlich zur Registrierung der Webseite pietschandfriends.de. Zunächst komplett in “html” geschrieben, war diese Webseite sehr aufwändig in der Unterhaltung. Mit der Beendigung meins Studiums in Darmstadt und der Wechsel an den oberbayrischen Alpenrand, lag der Webseitenname pietsch.ro – “ro” steht hierbei nicht für Rumänien sondern für den Landkreis Rosenheim 😉 – auf der Hand. Gleichzeitig habe ich auf das CMS System WordPress gewechselt, welches mir viel administrativen Aufwand einspart, so dass ich mehr Zeit für Inhalte habe.

LukeNRG – Wer bin ich?

Wie Ihr schon wisst, bin ich ein normaler Hobbysportler wie Ihr auch. Meine Geschichte begann 1980 in der Landeshauptstadt Stuttgart, wo ich bis zur Ablegung des Abiturs auch “fleißig” zur Schule ging. In meiner Schulzeit spielte ich allerdings zunächst Fußball und Tennis und wechselte auf Grund eines Tennisarmes zum Handball. Aber mit erreichen der A-Jugend wurde mir auch dieser Sport zu körperbetont, denn ich hielt es schon damals für nicht förderlich wenn man nach jedem Spiel erst einmal einen Tag Schmerzen in Mark und Bein hat. Als mir dann zu dieser Zeit mein “freiburger” Bruder Michael für mehrere Wochen sein Mountainbike lieh, war die Faszination zum Radsport geweckt, welche bis heute anhält.

Auf das Bild klicken um es zu vergrößern...

KitzBike 2002

So musste das Radl auch mit zur Bundeswehr nach Füssen und Mittenwald und nach dem Black Forest Ultra Bike Marathon bestritt ich im Jahr 2000 meinen ersten und einzigen Grand Raid Christalp in Schweizer Hochgebirge. 2001 nahm ich, wie jedes Jahr wieder am Black Forest, aber auch am Radmarathons in Pfronten und Garmisch sowie dem World Games of Mountainbiking in Saalbach-Hinterglemm. Gleichzeitig kaufte ich mir damals, für ein besseres Training, mein erstes Rennrad. Ab da war dann auch mein Interesse auf der Straße geweckt, so dass ich 2002 nicht nur beim KitzBike Marathon in Kitzbühel, sondern auch zusammen mit meinem Bruder beim Großglockner-Felbertauern an die Startlinie gerollt bin. 2003&2004 stand ganz im Zeichen der Deutschlandtour, auch Gianttor genannt, bei welcher Amateure im Vorfeld der Profis etwas kürzere Etappen absolvieren konnten. Entsprechend ging der Kurz quer durch Deutschland und über jeweils eine Woche.

Auf das Bild klicken um es zu vergrößern...

Transalp 2006

2006 war nicht nur die Fußball-WM in Deutschland ein High-Light, sondern auch die Teilnahme an der Jeantex TOUR Transalp. Zusammen mit meinem Bruder Michael “rollten” wir die fast 1.000km von Oberammergau nach Riva mit sehr beeindruckenden Erlebnissen. Deshalb wiederholten wir im drauf folgenden Jahr 2007 die Teilnahme erneut. In diesem Jahr zog ich auch erstmalig die Laufschuh nicht nur als Trainingsgerät fürs Ausgleichtraining an, sondern lief in Frankfurt meinen ersten Marathon. Mit 4:30 und einem Einbruch bei km 37 hatte dieser Wettkampf den typischen “Newbie”-Verlauf. Dank zielgerichtetem Training und kontinuierlicher Arbeit konnte ich aber schon im Folgejahr 2008 auf gleicher Strecke die Zeit um gut 45min reduzieren.

Auf das Bild klicken um es zu vergrößern...

Südafrika 2008

Persönlich bot dieses Jahr einige interessante Herausforderungen wie zum Beispiel ein längerer Südafrikaaufenthalt oder die Beendigung meines Studiums der Elektrotechnik in Darmstadt. Die für mich bis dato guten Lauf bzw. Radleistungen und das private Kennenlernen einer Triathletin führten schließlich dazu, dass ich quasi als Nichtschwimmer im Frühjahr meine erste Trainingseinheit im Wasser absolvierte. Nach gut einem halben Jahr eigenständigem Training war ich dann soweit bei einem guten Verein, welcher sowohl bei den Herren als auch den Damen einen Bundesligamannschaft stellt, “mit zu schwimmen”. Die Faszination Triathlon mit dem Ziel eines Ironmans war nun voll geweckt. 2009 waren neben diversen olympischen Distanzen auch eine Mitteldistanz in Form des Moret Triathlons anvisiert. Beim meiner bisdato letzten Marathonteilnahme als Saisonabschluss im Herbst verpasste ich leider die 3h Marke um wenige Minuten, war aber mit meiner Leistung vollauf zufrieden. Denn ein wichtiger Test auf dem Weg zum Ostseemann 2010 war somit bestanden. Diesen “finishte” ich auch 2010 erfolgreich in 12:44:16.

Meine heutige Webseite

Nachdem ich zunächst nur Neuigkeiten rund um Trainingsequipment oder Trends im Bereich der Consumer Electronics gepostet habe, sind in jüngerer Vergangenheit einige ausführlichere Gerätetests, neudeutsch sogenannte Reviews, hinzugekommen. Generell orientiere ich mich da an einem amerikanischen Vorbild, DCRainmaker.com, welches ich wirklich hervorragend finde. Früher beruhten sämtliche Erfahrungen oder Wissen auf selbst erworbene und somit einem kritischen Auswahlprozess durchlaufene Produkte. Erfreulicher Weise hat mein Blog nun schon eine gewisse Bekanntheit erreicht, so das es für mich einfacher geworden ist, Testprodukte zu bekommen. Diesen Vorteil werde ich nicht nur ausnützen sondern auch gezielt weiter ausbauen. Gerade nach der diesjährigen EuroBike habe ich viele vielversprechende Produkte im Auge und werde diese Produkte ausgiebig ausprobieren können.

Was mir an dieser Stelle sehr wichtig ist, ist meine Unabhängigkeit von den Herstellern oder finanzieller Interessen. In meinen Test ist deutlich gekennzeichnet, auf welchem Wege ich die Produkte bezogen habe. Bis jetzt immer durch einen schlichten Kauf des Gerätes. Geräte, welche mir die Hersteller zur Verfügung gestellt haben, gehen nach Veröffentlichung des Beitrages wieder an diese zurück. Zusätzlich kontaktiere ich, sofern Probleme auftauchen, die jeweiligen Hersteller und gebe Ihnen die Möglichkeit der Stellungnahme oder Fehlerbehebung. Denn auch ich bin obwohl ich mich immer über mehrere Wochen mit dem jeweiligen Produkt beschäftige nicht frei von Irrtümern.

Views and Visions

Meinen Polar ProTrainer 5 Tutorial Bereich werde ich hoffentlich in diesem Herbst fertigstellen können und mich danach entweder SportsTracks oder der Trainingpeaks.com WKO+ Software zuwenden können. Desweiteren bietet sich die Möglichkeit einen erfahrenen Coautor im Bereich “Leistungsbasiertem Training” und “Ernährung” an dieser Webseite mitwirken zu lassen. Wie dies genau aussehen wird, kann ich zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht genau sagen.

Auch überlege ich mir meinen Blog um Community Funktionen zu erweitern. Sprich dass man sich nicht nur für Kommentare registrieren kann, sondern zudem Funktionen wie ein eignes Nutzerprofils, ein Forums, Freundesgruppen oder private Nachrichten nutzen kann.

Unterstützung!?!

Um einen tiefergehenden Eindruck von einem Gerät zu bekommen benötigt man, außer viel Liebe zum Detail&Thema, ca. zwanzig bis vierzig Arbeitsstunden und unzählige Trainingseinheiten mit mehr als meinem/dem normalen Trainingsequipment. Schaut man zusätzlich noch in die Kommentare meiner Artikel so sieht man, dass ich zusätzlich jede auftauchende Frage zu beantworten versuche. Wenn Dir bei Deiner Kaufentscheidung meine Artikele hilfreich waren, dann kannst Du mich mit dem nebenstehenden oder einen der vielen anderen Amazon Produktlinks direkt unterstützen und somit in Zukunft noch mehr Tests&Reviews ermöglichen. Einfach anklicken und darüber bei amazon.de einkaufen.

Ansonsten bedanke ich mich fürs Lesen meines Blogs. Wie immer freue ich mich über Anmerkungen, Tipps oder auch Fragen über die Kommentarfunktion weiter unten. Zusätzlich könnt Ihr mir auch über mein Kontaktformular jederzeit eine email zusenden. Falls Euch dieser Artikel einfach nur gefällt, könnt Ihr auch dies im Kommentarbereich vermerken…

Nach oben
%d Bloggern gefällt das: